10 Jahre Fair-Trade-Stadt Trier – Jubiläumsaktionen

Seit Mai 2010 gilt Trier als „Fair-Trade-Stadt“ und fördert somit den Verkauf von Produkten, die den Produzenten in Ländern des Globalen Südens gerechte Arbeitsbedingungen und faire Preise garantieren.

Anlässlich des Jubiläums soll die großflächige Werbung auf einem der Gelenkbusse auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) und auf das Jubiläum selbst aufmerksam machen. Auf dem Bus sind neben den 17 Nachhaltigkeitszielen das Logo „Fairtrade-Stadt Trier“ sowie der Slogan „Global denken – lokal handeln“ zu sehen. Für diesen Zweck wurde der Bus der Stadtwerke kostenlos der Fairtrade-Steuerungsgruppe zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich zu der Buswerbung wird das Jubiläum mit der Ausstellung „FAIRE Sache – Fairtrade-Stadt Trier seit 2010“ in der EGP-Bühne (Südallee, Ecke Saarstraße) gewürdigt. Bis zum 2. Juli können die Plakate, die Trierer BürgerInnen zeigen, die sich bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele besonders engagieren, betrachtet werden. Darunter sind Organisationen wie der Weltladen, die Lokale Agenda 21 und der Solarverein sowie kirchliche Organisationen, der DGB, der Bürgerservice oder die Stadtverwaltung vertreten. Einzelne Plakate sind zudem bis Anfang August in verschiedenen Trierer Stadtbussen zu sehen.

Beide Aktionen werden mit Unterstützung von Engagement Global und mit dem Preisgeld des Wettbewerbs „Hauptstadt des fairen Handels“, bei dem Trier 2018 den vierten Platz belegte, finanziert.