Zukunftskonferenz 2021 – Klimawandel findet Stadt

Die Zukunftskonferenz kann nach langem Warten endlich wieder starten – in diesem Jahr unter dem Motto: „Klimawandel findet Stadt – Gemeinsam für ein lebenswertes Trier!“. Auch in der Stadt Trier werden die Folgen des Klimawandels immer deutlicher, spürbar durch zunehmende Extremwetterereignisse wie Starkniederschläge, gefolgt von Hochwasser und Überflutungen oder auch extreme Hitzeperiode gefolgt von Dürre, Hitzestress und hoher Gesundheitsbelastung. Nur gemeinsam können wir uns jetzt diesen Herausforderungen stellen und Trier zu einer klimafreundlichen Stadt gestalten. 

Gemeinsam werden im Rahmen der diesjährigen Zukunftskonferenz neue Wege im Klimaschutz gegangen, insbesondere durch den aktiven Einsatz für die Begrünung der grauen Trierer Innenstadt. Neue Ansatzpunkte für ein grüneres und klimawandelangepasstes Trier werden für den kommunalen und auch privaten Bereich erarbeitet und exemplarisch umgesetzt: damit Trier grün statt grau wird. 

Die Zukunftskonferenz startet am 09. September um 18 Uhr mit der Auftaktveranstaltung im Theater Trier mit zwei Impulsreferaten. Außerdem werden dort die Arbeitsgemeinschaften für die partizipativen Workshop-Tage gebildet. 

  • Frau Dr. Astrid Kleber (Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen RLP) spricht zum Thema „Transformation – Klimawandelanpassung: Klimawandel – Folgen –Anpassungsstrategien“ und lenkt den Fokus dabei auf unterschiedlich betroffene Themenfelder wie Landwirtschaft, Wald, Gesundheit, Wirtschaft mit konkretem Bezug auf RLP.
  • Herr Dipl.-Geogr. Christian Kotremba (LUBW, Kompetenzzent. Klimawandel) widmet sich im zweiten Impulsreferat dem stärkeren praxis- und anwendungsorientierten Thema „Klimawandelanpassung in der Stadt – grüne, blaue, rote, braune und graue Infrastruktur als Bausteine für eine klimafreundliche (klimaresiliente) Stadtentwicklung“.
  • Im Anschluss werden Vorschlagsthemen für die Mitmach-Workshops durch die begleitenden Moderatoren kurz vorgestellt. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen sich hier aktiv einzubringen und an themenspezifischen Arbeitstischen eigene Ideen zu entwickeln.

Die Mitmach-Workshops am 18. und 25. September starten jeweils um 11 Uhr. Die Treffpunkte werden im Rahmen der Vorbereitung während der Auftaktveranstaltung festgelegt.

  • Am 18. September werden bei einer Exkursion in der Trierer Innenstadt bereits begrünte Fassaden und Dächer besucht, um im Anschluss einen Austausch von praktischen Erfahrungen und Anregungen zur Begrünung unter den Teilnehmenden zu ermöglichen. 
  • Am 25. September dreht sich alles um die praktische Begrünung, egal ob vom eigenen Balkon, der Fassade, dem Dach oder dem ganzen Stadtquartier. Gemeinsam wird so der Grundstein für ein langfristiges Engagement für eine grüne Oase Trier gelegt. 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung unter der E-Mailadresse: projekt@la21-trier.de

Coronabedingte Vorgaben sind bei allen Veranstaltungen einzuhalten. Kontaktformulare zum Ausfüllen werden für die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung im Theater Trier bereitgestellt.